Montag, 16. Januar 2017

La Palma - der Westen

Heute zeige ich Euch den Plaza de la Glorieta in Las Manchas de Abajo, einem kleinen Ort in der Gemeinde Los Llanos de Aridane.
Die Plaza Glorieta wurde von Luis Morera in den 90er Jahren entworfen und erbaut. 
Er brauchte für diesen Platz von 1993 bis 1996 um das Bauwerk zu erstellen.



Es ist sehr schwer diesen Platz zu beschreiben ...

 ... der ganze Platz ist mit Mosaiken übersät


Bänke, Tiere und teilweise Pflanzen sind aus Mosaik

Ein Chamäleon im Brunnen

                                                                                                                                                    Original

                                                                                                                                                       S/W
                                                                                                                                                       Fokus
 



 ... und plötzlich setzte sich eine rote Libelle auf das Mosaik



                                                                                                                                                   Original

                                                                                                                                                       S/W

                                                                                                                                                     Fokus

 Die Bänke sind aus Beton und darüber mit Mosaik bedeckt.


 Wir waren sehr beeindruckt von diesem Platz. 
Der Künstler, Luis Morera, hat noch mehr schöne Mosaik-Kunst auf La Palma entworfen und erbaut, 
unter Anderem den Parque Antonio Gomez, den wir bei unserem nächsten Besuch sicherlich nicht vergessen werden.


 
Schaut doch mal bei Christa vorbei, es lohnt sich.


Hast Du vielleicht eines meiner letzten La Palma-Post‘s verpasst?
Dann schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.



Wie ist das Wetter bei euch? Der Schnee den ich euch am Wochenende gezeigt habe ist schon wieder Geschichte.
Neuer Schnee kam nicht hinzu, die Reste die liegen geblieben sind, sind gefroren.
Also nix mit Schneeballschlacht und Schneemann bauen.


Euch allen wünsche ich eine schöne neue Woche ...


Samstag, 14. Januar 2017

Zitat im Bild

Bei uns hat es gestern geschneit.
Eigentlich wollte ich euch heute wieder ein paar Bilder von La Palma zeigen,
aber dann habe ich mich für die aktuellen Schneebilder entschieden.

Morgens um 8 Uhr, ein Blick aus dem Schlafzimmerfenster.

Als ich aus dem Bad kam, musste ich mir das ganze erst einmal genauer anschauen.

Herr Amsel findet seine Körner nicht mehr, sie sind alle mit Schnee bedeckt.

Also musste er sich welche aus dem Futterhaus holen. 

 Mittags habe ich einen kleinen Abstecher in Richtung Freiweide gemacht.

Ein paar Gänse fliegen am Himmel.

Viel Schnee ist nicht mehr übrig geblieben.

Eine kleine Gruppe von Rehen steht auf der Weide.

Morgens sah es noch so schön aus und dann ging es in Schneeregen über.
Von der herrlichen weißen Pracht ist nicht viel übrig geblieben. 

 Nachmittags kam Puschel wieder zu Besuch. 
Sie kommt jetzt wieder regelmäßig, inzwischen wissen wir auch zu wem sie gehört. 
Sie durfte wegen der Geflügelpest ein Weile nicht raus.

Na was hat denn "Tante Biggi" da für mich *g* 




 
Bei Nova gibt es noch mehr schöne Zitat zu lesen.

 
Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende ...

Mittwoch, 11. Januar 2017

La Palma - der Süden

Das Wetter ist schön und wir haben 22°.
Heute nehme ich euch mit in den Süden La Palmas, wir möchten nach Faro de Fuencalienta, dem Leuchtturm Fuencaliente.


Dazu müssen wir durch ein Gebiet mit sehr vielen Bananenplantagen.

Soviel Bananenbäume auf einen Haufen habe ich noch nie gesehen.


Für mich als großer Bananenfan ein Paradies.

Am liebsten hätte ich diese Staude mit genommen.

Dann durchqueren wir ein Vulkangebiet.
Ganz hinten seht ihr noch die abgedeckten Bananenplantagen.


Es ist erstaunlich das in dieser Landschaft überhaupt noch etwas wächst.



Wir haben uns verfahren und kommen plötzlich in eine kleine Siedlung.
.
Ein bisschen verwegen sieht es hier aus, kleine einfache Hütten stehen hier.

Hier haben die Fischer ihre ihre Wochenendhäuser.

Ein Blick auf die Landkarte und wir haben den richtigen Weg zum Lauchtturm gefunden.

Ganz unten an der Südspitze des Insel, zu Füßen der Vulkane San Antonio und Teneguia befindet sich der Leuchtturm, 
eine kleine Kirche und die Salinen Fuencaliente.

Im Oktober 2014 wurde dieses Kreuz aufgestellt, das an die vierzig Märtyrer Brasiliens erinnert.
 Weiter westlich wurden 1971 von der Inselregierung am Ort des Märtyriums vierzig Betonkreuze auf dem Meeresboden aufgestellt. 
Diese Stelle befindet sich in zwanzig Meter Tiefe Klick hier


Die Salinen sind ein Ergebnis menschlicher Erfindungsgabe und außergewöhnlicher Naturbedingungen.
Die Becken sind auf verschiedene Ebenen gebaut und werden vier bis sieben mal in andere Becken umgefüllt, 
das dauert ca. 20 Tage. Sobald das Salzkonzentrat erreicht ist, fließt es in die Kristalisationsbecken.

Die rosa Färbung wird durch eine Alge verursacht, die Dunaliella salina.
Ein Microorganismus der an stark salzhaltige Umgebung angepasst ist und deren rötliche Farbe vor dem Sonnenlicht schützt.

Die Dunaliella Salina ist die Nahrung eines kleinen Krustentieres, der Salinenkrebs, der ebenfalls im Salinenbecken überleben kann. 
Zur rötlichen Färbung trägt auch eine primitive Bakterie bei, die Archäa.


Wer noch mehr über die Gewinnung des Salzes aus den Salinen erfahren möchte, kann  klick hier nachlesen.


In einigen Salinenbecken tummeln sich auch ein paar Vögel.

In der extremen Salzhaltigkeit beginnt eine rotgefärbte Nahrungskette.
Diese Nahrungskette ist das "Blut der Natur". Von der Alge zum Salinenkrebs und dann zu den Vögeln.

So ist das verzehren dieser rot gefärbten Organismen der Grund für die rötliche Färbung z.B. der Flamingos. 

Na wer ist denn die Frau deren Haare im Winde wehen? Ach das bin ja ich *g*

Ein Blick über die Vulkanlandschaft.

Eine fantastische Landschaft ...

Bevor wir wieder zurück fuhren, musste ich noch eine Weile dem Meer lauschten ... einfach herrlich




Ich hoffe Euch hat der Ausflug gefallen.
Demnächst geht es nach Puerto de Tazacorte, zum Plaza de la Glorieta und auf dem Vulkan San Antonio.

Bis dahin wünsche ich Euch allen eine schöne Woche ...



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...