Sonntag, 23. April 2017

Alles hat mal ein Ende . . .


… wir sind wieder Zuhause. Leider passte die Sonne nicht mehr in den Koffer, ich hätte sie zu gern mitgenommen. Die Koffer sind ausgepackt und die erste Waschmaschine ist schon gelaufen … der Alltag hat uns wieder.
Wir haben unseren Urlaub mit meiner jüngeren Tochter und Familie verbracht.
Deshalb musste es ein Hotel sein das direkt am Strand liegt und sehr Kinderfreundlich ist, das haben wir mit Hilfe eines Reiseveranstalters gefunden.
Wir haben das Mitsis Rinela Beach Resort & Spa klick hier gebucht. Es liegt im Norden, ca.20min vom Flughafen entfernt, zwischen Heraklion und Malia. Wegen der Kids haben wir All Inclusive gebucht.
Die Kinder sind schon etwas früher abgereist da Nolan wieder in die Schule musste.



Ich habe mal eine kurze Zusammenfassung geschrieben

Der Weg vom Flughafen zum Hotel
Als wir vom Flughafen zum Hotel gefahren wurden dachten wir "Bitte lieber Bus fahre weiter"
Überall liegt Müll, sehr viele zerfallene oder unfertige Häuser, wir waren richtig erschrocken… so schlimm haben wir es uns nicht vorgestellt.
Wir haben uns mit ein paar Kretaner unterhalten, selbst die geben zu das nicht die EU an dem Zustand schuld ist, sondern die Regionalpolitik.

Fluglärm
Ich dachte zuerst das uns der Fluglärm stören würde. Nein, dem war nicht so… weder in der Nacht, noch am Tage hat er gestört. Ich glaube das letzte Flugzeug flog um 22 Uhr und das erste erst gegen 7 Uhr. Ich denke mal, dass durch das Meeresrauschen der Fluglärm ein wenig verschluckt wird.

Hotel
Im Hotel angekommen, waren wir froh, dass das Hotel, wie beschrieben sehr sauber und unseren Wünschen entsprach. Es liegt direkt am Meer und hat einen hoteleigenen Strand.
Die Anlage ist wirklich traumhaft, alles sehr liebevoll angelegt.
Es gab einen großen Pool, zwei kleinere für die Kids, einer für Kleinkinder, sowie drei Privatpools, einen Spielplatz und einen Tennisplatz.
Für das Wohlbefinden der Erwachsenen gibt es auch einen Spa-Bereich.
Die Zimmer sind mit dem nötigsten ausgestattet und sehr sauber, die Minibar wird alle zwei Tage aufgefüllt.
Das Büffet war immer gut gefüllt und abwechslungsreich. Auf der Anlage gab es, außer das Hauptrestaurant, noch weitere Restaurants und Bars, so dass man nicht hungern musste.

Tiere im Hotel
Zu den Malzeiten bekamen wir im Hauptrestaurant auf der Restaurantterrasse immer Besuch von zwei streunenden, krank aussehenden Katzen. Sie mauzten die Urlauber an und bettelten um Essen. Meinem Mann und mir (auch anderen Urlaubern) blutete jedes Mal das Herz. Wer ein weiches Herz hatte, legte ihnen etwas vom Teller vor die Füße und sie haben es sofort aufgegessen.
Am dritten Tag reichte es meinem Mann und er sprach den Restaurantleiter an „Entweder sie füttern die Katzen oder sie sorgen dafür das sie zu den Malzeiten vom Restaurant fern gehalten werden!“ Ab dem nächsten Tag waren die Katzen zwar da, aber sie lagen total tiefenentspannt in den Ecken… kein mauzen, kein betteln.

Getränke im Hotel
Die Männer haben festgestellt, dass das Bier nicht nach Bier schmeckt. Einmal nachgefragt wurde uns erzählt das es nur 0,7% hat. Auch die Cocktails, Raki und Ouzo werden gestreckt.
Bei der Kaffeesahne habe ich es mit eigenen Augen gesehen, halb Wasser und halb Kaffeesahne.

Hunde auf Kreta
Mit der Tierliebe haben sie es nicht so auf Kreta. Unterwegs begegneten wir einige streunende Katzen und auch Hunde. Die Hunde laufen auch auf den Straßen rum. Uns begegnete jeden Tag immer derselbe kleine Hund, der lief immer am Straßenrand von einem Ort zum anderen. Die Autos rasten an ihm vorbei, mir bleib jedes Mal das Herz fast stehen wenn ich das sah.

Mietwagen
Am Tag nach der Anreise haben wir unseren Mietwagen abgeholt und haben auf eigene Faust die Insel erkundet. Der Preis für einen Mittelklassewagen war ok, pro Tag ca. 37 Euro. Unser Schwiegersohn hatte sich nur für einen Tag einen Wagen geholt, ihm war das nichts… fremdes Land, fremdes Auto … dazu später mehr *grins* 

Wetter
Das Wetter war super! Wir haben schön Farbe bekommen :-)  Bis auf zwei/drei Tage hatten wir ca. 23° - 25° im Schatten. Das Meer hatte ca. 18° und es wurde auch kräftig darin gebadet, auch die Pools waren gut besucht.
Die Liegen an den Pools waren meist schon morgens um 7 Uhr mit Handtücher reserviert.   

Fotos
In diesem Urlaub habe ich bedeutend weniger fotografiert als auf La Palma. Wir waren zwar täglich unterwegs, aber ich habe nicht so viel Interessantes entdeckt was ein Foto wert gewesen wäre.

Sehenswürdigkeiten
Wir haben uns mit den Kindern ein paar Sehenswürdigkeiten angeschaut. Als wir die Eintrittspreise sahen bekamen wir einen Schreck.
Palast von Knossos (ich sag‘s mal salopp “olle Steine!“) 15 EUR Eintritt pro Person, 
CretAquarium 8 EUR Eintritt pro Person (jedes Sealife ist tausendmal besser),
Eintritt in den Amazonaspark 10 EUR pro Person (nett, aber nach 20 Minuten ist man einmal durch).

Mein Fazit: 
Im Großen und Ganzen hatten wir einen schönen Urlaub, haben uns auch erholt und Sonne getankt. Aber die schönen Orte der Insel liegen leider weit auseinander… es gibt sie, man muss nur etwas fahren. In Plaka, Matala und die Lasithi Hochebene … dort findet man familiengeführte Tavernen mit sehr gutem Essen zu fairen Preisen.
Aber den Norden Kretas kann ich nicht empfehlen und wir würden dort auch nicht wieder Urlaub machen. Für Urlauber die etwas Ruhe wollen (fern ab vom Tourismus) kann ich den Süden und Westen empfehlen.

 


 



 

 



Auf die restlichen Fotos müsst ihr noch ein bisschen warten, ich muss sie erst einmal durchsehen.



Ich möchte mich bei allen lich bedanken, die mir Ostergrüße per Post oder virtuell geschickt haben. 
Ihr seid alle TOLL, ich habe mich sehr darüber gefreut !


Bis dahin wünsche ich Euch allen noch einen schöne Sonntag ...




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...