Dienstag, 2. Mai 2017

Kreta . . . Der Palast von Knossos

Ich hoffe Ihr hattet ein schönes langes Wochenende mit etwas Sonnenschein.
Das lange Wochenende habe ich für etwas Gartenarbeit und Fenster putzen genutzt... musste auch mal wieder sein. 

Heute möchte ich Euch mit zum Palast von Knossos nehmen.

Von unserem Hotel aus sind es ca. 30 min mit dem Auto. 

Sir Arthur Evans (08.07.1851 – 11.07.1941) war der Sohn eines britischen Archäologen.

Sir Arthur Evans wurde 1884 Direktor des Ashmolean Museum in Oxford, eine Funktion, die er bis 1908 innehatte. 
Nach 1900 arbeitete Evans 40 Jahre lang in Knossos.
Im Jahr 1903 stellte Sir Arthur Evans Fundstücke aus Knossos in London aus und bekam dafür Anerkennung.
 Im Jahr 1911 wurde er vom britische König Georg V. zum Ritter geschlagen.

Der Palast von Knossos ist der größte minoische Palast auf Kreta und wurde von Griechenland 
mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet
Es gibt keinerlei schriftliche Quellen über die minoische Zeit und die Rückschlüsse aus den 
Bodenfunden auf das Leben im Palast sind überwiegend spekulativ. 

Der Palast von Knossos wurde zwischen 2.100 und 1.800 vor Christie errichtet. 
Im Palast wohnten vor 3.500 Jahren ca. 10.000 Bewohner. Der Palast bestand aus ca.1.400 Räumen. 
Das Zentrum bildete ein Zentralhof der 53 m lang und 28 m breit war, er diente als Schauplatz für kultische Spiele 
und Endpunkt prachtvoller Prozessionen. 


Anstehen für ein Foto ...  


... und jetzt noch ein Foto mit Biggi 

Das sind Pithos ...

 ... große Vorratsgefäße für Öl, Wein und Getreide



Es waren an dem Tag sehr viele Reisebusse dort, deshalb musste man lange anstehen wenn man sich den Thronsaal anschauen wollte.
Da es aber auch sehr warm war und ich nicht so lange stehen konnte, habe ich darauf verzichtet.

Auf der Westseite legte Arthur Evans mehrere interessante Räume frei.
Die Pfeilerkrypta interpretierte er als Kapelle, die abgehenden Räume sind wahrscheinlich die Schatzkammern gewesen. 
In einem der Räume steht der Thron, er ist aus Alabaster und vor ihm steht ein Wasserbecken. 
Steinernde Bänke sind mit den Wänden verbunden.
Im Wasserbecken hielt sich der Herrscher Schlangen als Symbol seiner Macht. 



Im Nordwesten fand man eine Schautreppe, auf der etwa 500 Menschen Platz fanden. 
Man vermutet das es ein Theater gewesen sein könnte.
Sir Arthur Evans glaubte auch Ankleideräume, Toiletten und Schlafgemächer identifizieren zu können.

Handfeste Informationen von Minos und seiner Gemahlin liefern die vielen Vorratsräume, 
die mannshohen Lagergefäße für Öl, Wein und Getreide. 
Auch Werkstätten eines Töpfers und eines Steinschneiders sowie turmartige Bauten die möglicher Weise als Wachtürme dienten.


Vor dem Palast kann man jede Menge Souvenirs kaufen.

Da wir frühzeitig dort waren, hatten wir Glück mit einem Parkplatz.
Ein Restaurant bot kostenlos Parkplätze an, er "wünschte" sich aber, dass wir bei ihm etwas trinken.  

Das haben wir nach unserer Besichtigung gerne gemacht. 

Anatolische oder Hethitische Keilschrift


Es waren zwar nur "alte Steine" und der Eintritt von 15 EUR p. P. ist auch nicht gerade wenig,
aber ich sehe den Eintrittspreis als Spende für den Erhalt solcher antiken Stätten und die weitere archäologische Forschung an.
Ich habe mich jetzt erst richtig für den Post, mit dem Palast beschäftigt. 
Es ist schon sehr interessant und man stellt sich so einige Fragen ... 
z.B. Wie haben die Menschen damals wirklich gelebt?

In dem Restaurant wo wir geparkt und etwas getrunken hatten, haben sie einen kleinen Animationsfilm vom Leben im Palast gezeigt. 
Schade das ich ihn im Internet nicht finde.




Hast Du vielleicht eines meiner letzten Kreta-Post‘s verpasst?
Dann schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.





Im nächsten Post zeige ich Euch wieder ein paar Fotos von unserem Urlaub auf Kreta ... 

bis dahin wünsche ich Euch allen eine schöne erste Maiwoche ...


Kommentare:

  1. Liebe Biggi,

    es ist schon beeindruckend,was die Menschen vor soooooooooo langer Zeit geschaffen haben. Sie hatten schließlich nicht die moderne Technik von heute.Diese Eingänge und diese Säulen einfach gigant. Schade das du das Filmchen von ihrem Leben damals nicht gefunden hast. Das würde mich auch stark interessieren.

    Wir haben Sonntag uns ein Oldtimer - Autokorso angeschaut, hier bei uns und gestern mal wieder im Garten gerackert. Das Hexenfeuer vor unseren Garten, haben wir uns nicht angesehen.

    Wünsche dir noch eine schöne Rest- Woche.
    liebe Grüße von Paula

    AntwortenLöschen
  2. Hola liebe Biggi, so sehe ich das auch mit den Eintrittspreisen. Klar hört es sich auf den ersten Moment immer viel an, aber man muss ja auch mal wirklich nachdenken was die Unterhaltung kostet, neben auch Angestellten...Klar, es sind "nur Steine", aber genau die haben Geschichte, es wird aufgebaut, erhalten, gibt Informationen...einfach ein Stück Geschichte das in meinen Augen lohnt besucht zu werden. Ich mag ja solche Ausflugsziele und danke dir vielmals für die tollen Bilder sowie die Info dazu.

    Liebe GRüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Biggi,
    sonnige Bilder, wie schön. Hier regnet es gruselig und es ist recht frisch.

    Da wärme ich mich an deinen Bildern. :-))

    Total interessant ich mag solche Stätten und habe bei dir aufmerksam gelesen.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Biggi,
    auf verschiedenen Aufnahmen bist Du zu sehen - in bester Urlaubslaune, mit einem schönen Lächeln. Das gefällt mir wieder so gut! Kreta wäre auch ein Ziel nach meiner Vorstellung, vermutlich jedoch eher in der Nebensaison, da haben wir mit der ganzen Familie schon einmal gute Erfahrungen gemacht ... und ich überlege, wie die Insel damals geheißen hatte.

    Die Einnahmen - wie Du es vermutest - müssen sicherlich für den Erhalt der Stätten sein und natürlich auch den Lebensunterhalt der Menschen dort bestreiten. Ein rundherum toller Urlaub.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Biggi,
    danke für diese wunderschönen Urlaubsfoto.
    Kreta ist wirklich eine Reise wert.
    Die Pithos finde ich faszinierend.
    Du schaust sehr entspannt aus ;-) fesch!!!
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Biggi,
    jetzt habe ich mich durch Euren tollen Urlaub auf Kreta rauf und runter gescrollt...Fantastisch - so ein lebendiger Geschichtsunterricht. Das setzt die Fantasie gehörig in Gang...Ich besuche sehr gerne solche alten Stätten mit viel Vergangensheit...
    Habs richtig gut und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Biggi,
    da werden die alten gestalten aus der sagenwelt wach und machen "Kopfkino" wenn man die Ausgrabungen sieht. Ist schon verständlich, wenn so viele Leute aus aller Welt mal schauen wollen. Zum Glück waren wohl keine Asiaten-Busse dort, sonst hätte es noch länger gedauert, bis jeder mit jedem mal fotografiert ist :))
    Tolles Wetter hattet ihr auch dort, da kann man sich jetzt bei Regenwetter gut dran erfreuen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Biggi,
    dort war ich vor genau 21 Jahren! :-)
    Aber viel hat sich nicht geändert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Oh weh, Fensterputzen, das ist jetzt auch nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung. Da bin ich doch lieber mit Dir noch ein bisschen gereist. Das hat definitiv mehr Spaß gemacht. Leider war ich noch nie auf Kreta. Deshalb habe ich mich sehr über Deine schönen Bilder und den interessanten Reisebericht gefreut.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Biggi,
    immer wieder schön, wenn du durch deine Fotos Erinnerungen
    wachrufst. Das tolle Wetter lässt alles erstrahlen.
    Einen angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Biggi,
    Dein Post bringt mir schöne Erinnerungen an Kreta, als es "damals" noch nicht so verschmutzt war und die griechische Welt noch einigermaßen in Ordnung.
    Besonders erfreulich sind die Bilder mit Dir, so ein Lächeln..... und automatisch lächelt man zurück ;-)

    Herzliche Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  12. ja ... bei mir werden auch Erinnerungen wach :-) Ich freue mich dass du uns auf die Reise mitnimmst. Und ich freue mich auch dich zu sehen :-))

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  13. DANKE Biggi
    das Wetter und RUNDHERUM geallen mir SEHR

    DANKE mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...