Mittwoch, 1. Februar 2017

La Palma - der Süden

Ich hab noch ein paar Bilder von unserem La Palma Urlaub.
Habt ihr Lust auf einen Ausflug zum Vulkan? 
Hier hatte ich euch den Plaza de la Glorieta gezeigt. 
Von da aus sind wir durch die Vulkanlandschaft zum Vulkan San Antionio gefahren.



 Wir fahren einige Kilometer durch eine mächtige Vulkanlandschaft.

 Der Vulkan San Juan begrub 1949 hier eine riesige Fläche von der schönen Landschaft unter sich.

 Als wir gesehen haben das man hier diese Vulkanlandschaft über einen Weg betreten kann, halten wir an.

 Leider kamen wir nur bis zum Infohaus, der weitere Weg war gesperrt und nur mit einer Genemigung durchgängig.
Dieser Weg führt einige Meter über die Vulkanlandschaft in eine außergewöhnliche Vulkanröhre
 von fast 500 m lang, 3 m breit und 1 - 6 m hoch (die Röhre ist unterschiedlich hoch)







Der Vulkangeist *g*




Vulkan San Antonio
Der Vulkan ist 677 m hoch und befindet sich innerhalb des so genannten "Cumbre Vieja" (dt. Alter Gipfel) das 
die vulkanische Ausrichtung bildet, die die Insel von La Palma gegen Süden wachsen ließ und
 in den letzten fünfhundert Jahren mit insgesammt sieben Ausbrüchen aktiv war. 
Der Ausbruch des San Antonio fand im oberen Teil des großen, etwas dreitausend Jahre alten Aschekegels statt. 
Daneben gab es weitere, niedrigere gelegene Schluchten, 
denen Lavaströme gegen der Küste flossen, 
wo sie die Heilwasserquelle Fuente Santa verschütten, der die Gemeinde ihren Namen verdankt.
Der obere Ausbruch war explosiv, mit Ausstoß von Asche und Gasen, 
während die unteren Schlunde überströmten und so Lavaströme bildeten.
Da oben wollen wir hin, ganz an die Spitze.


Der Vulkankrater hat einen Durchmesser von mehr als 300 Meter. In ihm befindet sich ein kleiner Pinienwald. 
Diese einheimische Spezie ist sehr Anpassungsfähig und kann auf dem kargen und wenig fruchtbaren Boden überleben.



  Die Küstenplattform und Bananenplantagen

  
Hier stehe ich auf einem geologischen "Baby-Boden"
Er ist etwas mehr als dreihundert Jahre alt. Ein Teil des Vulkans San Antonio entstand
am 17.11.1677 und behielt seine Vulkantätigkeit bis zum 21.11.1678 bei.

Blick auf den Vulkan Teneguia
Er ist der jünste Vulkan der Insel und entstand am 26.10.1971 bis 16.11.1971
Der Teneguia ist 439 Meter hoch und hat einen Vulkankegel von etwa 90 Meter


 Ich hoffe es hat euch ein wenig Spaß gemacht.
Das nächste mal wird es wieder etwas grüner, da geht es in den Norden, in Richtung Punta y Prois de Santo Domingo.




Hast Du vielleicht eines meiner letzten La Palma-Post‘s verpasst?
Dann schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.

 


Euch allen wünsche ich einen schönen Mittwoch ...



Kommentare:

  1. So karg wie es in den Gebieten aussieht so interessant und dennoch auch fruchtbar ist es dort. Ich bin auch immer wieder fasziniert davon. Tolle Aufnahmen hast du von dort mitgebracht und auch wieder so schön beschrieben. Danke für den Ausflug und ich freue mich auf den Norden.

    Liebe Grüsse
    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. DANKE für die FOTOREISE Biggi
    mit einem LG vom katerchen dem es gefallen hat in Wort und Bild

    AntwortenLöschen
  3. Das war wieder ein sehr interessanter Ausflug mit dir. Nun freue ich mich auf das Grün des Nordens.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Biggi,
    Schöne Aufzeichnung Ihrer Reise.
    Nizza die Lava und Vulkan zu sehen.
    Schön fotografiert, mein Kompliment.
    Mit freundlichen Grüßen, Irma

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Biggi, Deine Bilder sind äußerst eindrucksvoll und von Dir super präsentiert, aber...... meine Insel wird's nicht werden *gg* Zu kahl, zu wild.
    Ich war in Teneriffa am Teide und am Vesuv in Italien - die Gefühle waren eher ungut. Na ja.
    Was mich aber begeistert hat (nachgelesen) war der Plaza de la Glorieta , bei dem mir sofort eingefallen ist "Gaudi lässt grüßen" ;-)
    Wunderschöne Gestaltung und fröhlich und farbenfroh.

    War sicher ein toller Urlaub, den Du da verbracht hast und vor allem zu einer Zeit, wo es bei uns permanent Minusgrade gegeben hat.

    Viele liebe Grüße und hab eine schöne Zeit
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  6. Danke, dafür das Du uns auf Deinem Vulkanausflug mitgenommen hast, es war toll, diese seltsame Kraterwelt kennenzulernen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Bilder.
    Mir war er der touristischste Vulkan in meinem Leben. Als wir dort waren, waren sehr viele Menschen auf dem Vulkan unterwegs.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Vulkane und deren Gesteine, egal ob Lava, Tuff oder Basalt, sind immer äußerst interessant. Sie bringen durch ihre Explosion das flüssige Erdinnere, was man sonst nie sieht, "endlich" mal an die Oberfläche. So kann man fast sagen, dass sie ein Geheimnis lüften.
    Bis auf die Touristen würde mir so ein Ausflug auch gefallen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Biggi,
    diese Vulkanlandschaft ist wunderschön, gigantisch.
    Danke, dass du uns diese Bilder zeigst.
    Einen schönen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Biggi,

    so etwas würde ich auch gerne mal sehen. Sehr beeindruckend. Ihr habt echt in der kurzen Zeit gesehen und erlebt.
    Schön das ich bei dir hier die Bilder bewundern kann.
    Nun gehe ich erstmal zum Doc und hoffe, das keiner mich da ansteckt mit Erkältungserscheinigungen.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Biggi,

    ein tolles Erlebnis auf Vulkanerde stehen zu dürfen. Die Landschaft zeigt sich auch entsprechend gell...eine besondere Atmosphäre.

    Oh Biggi ich habe auf Instagram gelesen dass du im Sommer eine Reise ins Nordland/Norwegen machst. Ich wollte auch, doch meine Tochter wollte erst nächstes Jahr. Und so füge ich mich, denn alleine mag ich nicht fahren. :-)
    Mein Wunsch ist eine Kreuzfahrt (meine erste) Norwegen rauf und nach Spitzbergen.

    Ganz liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Auf Vulkan erde bin ich einmal vor vielen Jahren gestanden am Ätna in Sizilien. Es war ein Erlebnis der besonderen Art, weil er ja auch noch aktiv ist.

    Ich kann mich aber nicht mehr so recht erinnern, ob das Vulkangestein so reichhaltig war, wie bei dir. Fotos habe ich dort nicht mehr soviele den in den 70ern haben wir noch nicht soviel fotografiert, weil es auch nicht so einfach war wie heute.

    Schade, ich möchte schon gerne mal wieder dahin, aber das Flugzeug.

    Wunderschön ist es auf jeden Fall und viel Spaß dann auf deiner Nordlandfahrt, auch das habe ich schon hinter mir. Ist aber auch eine besondere Art des Reisens nicht den Hurtigrouten.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  13. Diese Vulkanlandschaften sind schon sehenswert und zu sehen, wie die Vegetation dort wieder Fuß fasst.

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...