Mittwoch, 18. Januar 2017

La Palma - der Westen

Heute wollen wir zum Whale Watching nach Puerto de Tazacorte. Wir haben einen 4 stündigen Ausflug mit der Fancy II gebucht.
Tazacorte liegt auf der Westseite von La Palma und heißt offiziell: La Villa y Puerto de Tazacorte


Der Strand von Tazacorte


An diesem Tag weht die gelbe Fahne, 
das heißt "große Vorsicht, auch für geübte Schwimmer, es kann Strömungen und hohe Wellen geben"



 Viele kleine alte Häuser und kleine Höhlen befinden sich im Berg.
In einigen sollen noch deutsche Aussteiger leben, die bemalte Steine oder andere Kunstgegenstände anbieten.

Wanderwege führen hoch zu den Höhlen und alten Häusern.

Ein Schiff mit Urlaubern zur Whal-Watshing-Tour.

 Platz ist in der kleinsten Hütte, aber diese Hütte dient als Geräte- und Gartenhaus.

Ein Haus mitten in einer Felswand gebaut.

Oh je das sieht nicht gut aus, hoffentlich war da keiner drin als der Fels von der Wand fiel.

 Interessant fand ich auch, dass auf dem Gehweg in Abständen von ein paar Metern, solche Sportgeräte standen.



Nun zu unserer Wal- und Delfinbeobachtung
♫♫♫ eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön ..... ♫♫♫
Denkt man, dem war aber nicht so... jedenfalls nicht für mich.


 Wir wollen heute Wale und Delfine beobachten, dazu haben wir über unseren Reiseleiter einen Ausflug für p.P. 45 € incl. Essen gebucht.

Wir wurden vom Hotel abgeholt und zum Hafen Tazacorte gefahren. Dort ging es auf einen Katamaran für ca. 40 Urlauber. 
Es gab eine kurze Begrüßung und dann ging es schon los.
Die Crew begann damit Snacks und Getränke auszuteilen. Nach ca. 20 min wurden die Wellen so hoch das einigen etwas übel wurde.
Der Wellengang beruhigte sich nicht, im Gegenteil… es wurde noch schlimmer, das Wasser schwappte ständig über Bord. 
Einer von der Crew hatte ständig damit zu tun den ca. 10 Leuten Tüten zu reichen. 
Nach einer Std. Fahrt gab es Suppe, später noch Obst und Eis. Es war sehr kurios, einige aßen mit Genuss und andere daneben spuckten.
Auch mir wurde übel, ich musste zwar nicht spucken, aber mein Kreislauf war am Absinken
 und von den ganzen Köstlichkeiten die gereicht wurden konnte ich nichts essen.
Mein Mann hat diese Fahrt vollends genossen, er fand es lustig, auch ohne Wale oder Delfine gesehen zu haben. 
Kein Wunder, denn er ist früher sehr viel gesegelt.
Schmunzeln musste ich, als neben mir ein junger Mann, breit und groß wie ein Bär nach einer Spucktüte verlangte und später benötigte er noch eine zweite und dritte. Dieser Wellengang haute dem stärksten Mann um.
Die Tour wurde eine Stunde früher abgebrochen, da sich der Wellengang nicht beruhigte und die Leute immer noch am spucken waren.

Wale oder Delfine haben wir keine gesehen.


Piratenbucht - Schmuglerhafen Tijarafe
Wer noch mehr Fotos von der Piratenbucht sehen möchte, der kann gerne bei Flögi klick hier  vorbeischauen,
es lohnt sich wirklich.  

In diese Höhle sind wir ein Stück rein gefahren ...

... aber nicht ganz durch, dafür war das Boot zu hoch.


Was ich nicht so gut fand war: Es gab keine Einweisung für das Boot und das Anlegen der Schwimmwesten. 
Die Anzahl der Schwimmwesten hätte sowie so im Notfall nicht ausgereicht.
Man hatte auch keine Möglichkeit sich bei dem hohen Wellengang am Sitz festhalten können.
Und es gab auch keine Informationen über die Wale oder Delfine.

 Wir sind wieder zurück und ich habe Gottseidank wieder festen Boden unter den Füßen.
 Ich hatte dann gesehen das am Verkaufshäuschen ein Zettel hin
 "wegen des zu hohen Wellenganges sind alle Fahrten für heute storniert"


Ich hoffe Euch hat der Ausflug gefallen, auch wenn ich Euch keine Delfine oder Wale zeigen konnte.



Hast Du vielleicht eines meiner letzten La Palma-Post‘s verpasst?
Dann schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.




Nun wünsche ich Euch allen einen schönen Mittwoch ...



Kommentare:

  1. Oh weia...das ist natürlich ärgerlich, einmal schon der Ablauf (ohne Einweisung etc.) und dann auch noch der Wellengang und frühe Abbruch. Die Euros haben sich wahrlich nicht gelohnt, zumindest nicht für die Gäste. Verstehe nicht das sie überhaupt losgefahren sind. So ein Risiko einzugehen, wo doch auch schon die gelbe Flagge gehisst wurde, denn auch wenn sie für die Badenden gedacht ist, sie zeigt doch das es auf dem Meer wild zugeht.

    Nun, seis drum. Schöne Bilder hast du auf jeden Fall mitgebracht und es wird dir bestimmt auch immer in Erinnerung bleiben.

    Tja, und mit den Höhlenbewohnern; die gibt es hier auch. "Kenne" sogar einen Deutschen der nebenher eigentlich einen guten Job in Elektik macht, aber der Alkohol lässt ihn leider immer wieder abstürzen, und wenn er dann seine Miete mal wieder nicht bezahlen kann dann bleibt ihm nur noch eine Höhle. Finde ich immer so schade, vor allem wenn es dabei noch so liebe Menschen sind, also einen tollen Charakter haben. Nur helfen kann man ihnen auch nicht, weil sie es nicht möchten bzw. dem Alkohol nicht abschwören können/wollen.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Biggi,
    das sind sehr schöne Fotos, ich weiß aber nicht, ob ich mich so wohl fühlen würde in einem Haus direkt am Fels, wie man auf dem einen Bild ja auch sehen konnte, fallen da anscheinend auch schon mal größere Brocken runter.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Biggi,
    mich hat der schwarze Strand an Teneriffa erinnert, wo wir gerne und öfter sind. Ich mag allerdings die schwarzen Strände nicht, aber das Klima ist toll.
    Wir haben von Teneriffa aus auch einmal eine solche Schiffsfahrt unternommen, allerdings nicht mit einem Katamaran, dafür haben wir aber Wale und Delfine gesehen. Zum Glück waren die Wellen auch nicht so hoch.
    Euer Ausflug hat mir gefallen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Als ich dein Foto mit der gelben Fahne sah, hatte ich schon eine Vorahnung bezüglich der Wellen, aber ich musste laut lachen über den Mann, der gleich drei Spucktüten benötigte. Meine Güte, was muss der alles zum Frühstück verputzt haben :)))
    Vielleicht habt ihr irgendwann mal mehr Glück, ein Grund für einen weiteren Besuch.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. ...ich wäre auf das Schiff gar nicht erst gestiegen, liebe Biggi,
    für meinen Magen passen Köstlichleiten und Wellengang auch nicht zusammen ;-)...und ob die Wale gerade Lust haben, sich zu zeigen,ist ja sowieso unsicher -wie man sieht, ähm nicht sieht...schöne Bilder von der Insel,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Biggi,
    es kenne ich so von den Griechen auch, bei den Bootsausflügen wird nie ein Wort über Not gesprochen, bzw. die Westen oder was anderes gezeigt.
    Es ist total lieb von dir, daß du mich hier erwähnst und auf meinen Blog einen Link eingesetzt hast, danke dafür.
    45 Euro finde ich aber sehr billig. Wir waren 2006 von Teneriffa auf so einem Bootsausflug (Walwatching) unterwegs und es war damals schon 60 Euro, ohne Essen (haben Grindwale gesehen). Übrigens, bei mir funktioniert es gerade verkehrt. So lang ich leere Magen hab, geht es mir bei Serpentinen, Wellengang schlecht, da ich viele Säure habe und das dann hin und her kippt in meinem Magen, aber wenn ich esse, dann habe ich gar kein Problem. ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Auweia, ich hätte da bestimmt auch eine Tüte benötigt... oh Gott,
    ich glaube, wäre garnicht mitgefahren.
    Schöner Bericht, liebe Biggi
    lieben Gruß Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Biggi,

    das war sicher ein sehr aufregender Tag. In so einem Haus, direkt am Felsen, möchte ich nicht gerade wohnen.
    Es wäre vielleicht besser gewesen, wenn ihr auch nicht mit dem Boot ausgelaufen wärd. Sicher wissen sie doch, das bei dem Wetter sich die Delphine nicht zeigen.
    Mich hätte keiner auf das Boot gebracht. Ist das nicht lachhaft? Essen un Trinken im Preis inbegriffen, nur das die hälfte der Mannschaft, alles rückwertz isst. Na gut für deinen Mann war es ein Erlebnis und du hast uns tolle Bilder mitgebracht.

    Ganz liebe Grüße schickt dir
    Paula

    PS: Handy ist seit Dienstag Abend da und ich komme "gar nicht zurecht" !Wochenende muss Enkel mir einiges zeigen.

    AntwortenLöschen
  9. ÜBERALL ist es ANDERES mit Anordnungen Biggi..zwinker.
    gut es hat alles geklappt und ihr habt es gut überstanden.
    DANKE für die Eindrücke von dort
    mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  10. Danke wieder für die schönen Bilder und die Info Biggi.
    Oh - bei der Schifffahrt hätte ich bestimmt eine Spucktüte gebraucht. Mir wird schon bei leichtem Wellengang schlecht ;-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Oh, schade um die Zeit und das Geld. Habt ihr keinen Rabatz gemacht und euch alle beschwert? Keine Infos und was noch schlimmer ist,
    keine Schwimmwesten. Der Typ wollte einfach nur schnelles Geld machen, sehr ärgerlich. Jetzt sehe ich mir noch die übrigen Bilder an
    liebe Biggi und einen schönen Sonntag wünsche ich euch.
    Sigi

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast um mich zu besuchen.
Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar, ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...